homesitemap
Logo Header
info_unter_bild

Welche Wohnung eignet sich am besten für eine Investition?


Wenn Sie sich für den Kauf einer Immobilie entschieden haben, dann erwarten Sie eine positive Entwicklungen dieser Immobilie, wie u.a. deren konstante Wertsteigerung, eventuell steigende Mieteinnahmen, und geringen Aufwand bei der Suche nach adäquaten Mietern. Der Immobilienmarkt in Deutschland – vor allem in den Großstädten - ist groß und es fällt dem Laien daher schwer, den Überblick zu behalten. Dieser Überblick ist aber unbedingt notwendig, um günstige Immobilien von weniger günstigen zu unterscheiden. Denn der Wert jeder Wohnung muss individuell eingeschätzt werden.
Die Deutsche Vorsorgewohnungen beurteilt ihre Wohnungen in Deutschland anhand mehrerer Kriterien. Im Folgenden finden Sie eine kurze Checkliste, die Sie dabei unterstützen soll, die für Sie passende Immobilie z.B. in einer deutschen Großstadt zu finden.

•    1.) Ist die Wohnung für eine möglichst breite Zielgruppe passend? So findet man in Universitätsnähe sicherlich leichter einen Mieter für eine kleine Altbauwohnung als für ein großes Luxusapartment.

•    2.) Sind Baumaßnahmen durchführbar? Wertsteigerungen einer Wohnung sind häufig auch durch Baumaßnahmen möglich, wie z. B. das Einziehen einer Zwischenwand.

•    3.) Die Raumaufteilung: Eine Raumeinteilung kann gerade bei Altbauten erforderlich werden, um zeitgemäße Belange zu erfüllen.

•    4.) Einfluss auf den Wert Ihrer Immobilie  hat auch die langfristige Standortentwicklung: Wie wird sich ein Bezirk in den nächsten 15 Jahren entwickeln? Kaum eine Investition ist so langfristig angelegt, wie der Kauf einer Wohnung. U-Bahn Ausbau oder große städtebauliche Maßnahmen können den Wert Ihrer Wohnung enorm steigern und für Jahrzehnte sichern.

•    5.) Baulicher Zustand der Wohnung: Ist die Wohnung sanierungsbedürftig? Wenn ja, wie hoch ist die anstehende Sanierung zu kalkulieren? Befragen Sie hier einen Experten.

•    6.) Baulicher Zustand des Hauses: Steht die Sanierung eines Gebäudes an, so kann dies die Instandhaltungskosten drastisch erhöhen. Ziehen Sie auch hier einen Experten zu Rate!

•    7.) Betriebskosten: Die Betriebskosten Ihrer Wohnung verrechnen Sie dem Mieter – und hier gilt: Je niedriger die Betriebskosten, desto leichter werden Sie einen zuverlässigen Mieter! Achten Sie auch auf die preisliche Entwicklung der Betriebskosten in den Jahren vor dem Kauf.
seminare_home1

Nächste Workshop Termine

» weitere Termine